Grußwort Brudermeister

Eingetragen bei: Nachrichten | 0

Liebe Schützenfamilie,

am heutigen Samstag wäre eigentlich unser traditionelles Laubholen gewesen, der Start in die Werler Schützenfestwoche.

Doch schon dieser beliebte gesellige Programmpunkt , auf den sich die meisten von uns schon sehr gefreut haben, ist aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona Pandemie in diesem Jahr nicht durchführbar.

Das Vogelschießen, die Königsproklamation ,der Frühschoppen ,die Paraden ,das gemütliche Zusammenstehen auf dem Festplatz, die Blasmusik und nicht zuletzt das ausgelassene Feiern im Festzelt an der Schützenscheune, all das wird es in diesem Jahr nicht geben.

Mancher wird sagen : „Was bleibt denn dann noch?“

Die Antwort ist einfach: „Eine ganze Menge!“

Das Schützenwesen besteht nicht nur aus dem einmal im Jahr herausragenden Schützenfest und das Schützenfest nicht nur aus dem fröhlichen und ausgelassenen Feiern.

Vielmehr sind es die stilleren, besinnlicheren Momente die unserem Motto „Für Glaube , Sitte, Heimat“  Ausdruck verleihen und eine tiefere, nachhaltigere Verbundenheit innerhalb der Bruderschaft erzeugen.

Diese besinnlicheren Momente dürfen wir auch, natürlich unter strenger Einhaltung der Corona Schutzmaßnahmen,  in diesem Jahr begehen und wir sollten diese Gelegenheit nutzen um einmal Danke zu sagen das unsere Heimat und unsere Bruderschaft bisher weites gehend von der Corona Pandemie verschont wurde.

Am Samstag 22.August feiern wir um 9.30 Uhr das Requiem für unsere verstorbenen Schützenschwestern und Schützenbrüder in der Propsteikirche. Anschließend wird ein Kranz am Ehrenmal zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt niedergelegt.

Am Sonntag feiert die Bruderschaft um 10.00 Uhr das Schützenhochamt ebenfalls in der Propsteikirche.

Die Anzugordnung für die Gottesdienste ist zivile Kleidung, es wird bitte auch kein Kompanieshirt getragen!

Bitte früh erscheinen und einen gekennzeichneten Sitzplatz in der Kirche ein nehmen denn die Teilnehmerzahl  ist begrenzt und es dürfen keine weiteren Personen eingelassen werden sobald alle Plätze besetzt sind.

Es sind keine weiteren Veranstaltungen seitens der Bruderschaft geplant und ich appelliere nochmals an jeden einzelnen auch im privaten Bereich verantwortungsvoll zu handeln und die Corona Schutzverordnung zu befolgen!

Heute wäre Laubholen und damit auch das beflaggen unserer Stadt

Ich bitte alle Schützen als Zeichen der Hoffnung auf bessere Zeiten und Ausdruck des Zusammenhalts unserer Bruderschaft heute ihre Schützenfahnen zu hissen.

Und so Gott will kommen wir alle in einem Jahr zusammen um gemeinsam Laubholen zu feiern.

Wir hoffen und träumen….

Allen trotzdem eine schöne ,etwas andere ,vielleicht besinnlichere Schützenfestzeit.

Mit freundlichem Schützengruß und bleibt gesund

Euer Brudermeister

Burghard „Burki“ Schröder

Burghard Schröder. Foto: Thomas Nitsche